Rechtslage:

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten sämtlich gelinkter Seiten ! Auf den Inhalt und Gestaltung haben wir keinen Einfluß. Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschließlich deren Betreiber verantwortlich !

Bilder und Texte von unserer HP dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder weitergegeben werden! Bei Nichtachtung werden rechtliche Schritte eingeleitet ! Der Textinhalt von den verschiedenen Rubriken ist unsere persönliche Meinung und Erfahrung.

Tiere sind vom Umtausch ausgeschlossen! Durch persönliche Abholung zeigt sich der Gesundheitszustand und das Geschlecht des Tieres dem neuen Besitzer. Mit Übernahme des Tieres erlischt die Verantwortung des vorhergehenden Besitzers. Eine Rückgabe / Umtausch ist nicht möglich!

Siehe :

1.8  Umtausch- und / oder Rückgaberecht?

Vielfach wird die Meinung vertreten, ein Tier könne bei Nichtgefallen - wie beim Haustürgeschäft - innerhalb einer bestimmten Frist «umgetauscht» oder gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Dies trifft jedoch nicht zu, ausser der Käufer habe mit dem Verkäufer ein besonderes Umtausch- oder Rückgaberecht vereinbart (vgl. «Kauf auf Probe» oder unter Bedingung, Ziff. 1.7). Gewöhnliche Tierkäufe können hingegen nur in Ausnahmefällen gegen den Willen des Verkäufers wieder aufgelöst werden, etwa dann, wenn ein sogenannter Grundlagenirrtum (Art. 24 OR) vorliegt. Eine Auflösung des Vertrags ist ferner möglich, wenn der Käufer getäuscht (Art. 28 OR) wird. Zu betonen ist, dass ein Grundlagenirrtum nur in den seltensten Fällen vorliegen dürfte, und auch eine Täuschung in der Praxis sehr selten vorkommt. 

Nach oben